GRATIS-Lieferung
bei Kaminofenkauf bis 30. Oktober, Lieferung nach Vereinbarung!
Schließen
Feuerhaus - Zur Startseite

Richtig heizen mit Holz

Waldfrisches Holz hat einen Wassergehalt von 60%. Erst nach 2 Jahren Trocknungszeit im Freien (Holzscheite gespalten) erreicht das Holz einen geeigneten Brennwert von unter 20%. Frisch geschlagenes und damit feuchtes Holz zu verbrennen ist nicht nur unwirtschaftlich sondern auch schädlich, da durch den hohen Wassergehalt die Verbrennungstemperatur herabgesetzt wird und eine verstärkte Ruß- und Teerbildung folgt (Kaminversottung). Damit Holz rauchfrei und möglichst schadstoffarm verbrennt, braucht es auch genügend Sauerstoff. Daher ist für eine ausreichende Luftzufuhr, vor allem beim Anheizen und bei Niederdruckwetter zu sorgen. Ob gut gefeuert wurde erkennt man an der Asche: ist diese fein und weiß, war die Verbrennung sauber. Ist die Asche dunkel und grob ist das Holz unvollständig verbrannt. Merke: bei guter Verbrennung ist KEIN Rauch am Schornstein sichtbar!

Richtig heizen mit Holz macht keine Schulden bei der Natur

Es ist die umweltschonendere Alternative zur Nutzung fossiler Brennstoffe, denn beim Verbrennen von Holz wird nur soviel Kohlendioxid freigesetzt, wie der Baum in seiner Wachstumsphase aufgenommen hat. Holz ist damit CO2-neutral und trägt nicht zum Treibhauseffekt bei. Mit Holz zu heizen bedeutet die Natur zu Gunsten der nachfolgenden Generationen zu schonen. Hochwertige und moderne Kaminöfen erreichen Wirkungsgrade von 80% und mehr. Sie sind durch sparsamen Verbrauch des Heizmaterials besonders umweltverträglich.

Richtig heizen mit Holz hilft Energiekosten sparen

Wie hoch die Ersparnis sein kann, wenn der Wärmebedarf komplett mit Buchenscheitholz statt Heizöl gedeckt wird, zeigt der Heizkostenvergleich: Als Beispiel dient eine 50 Quadratmeter große Wohnung in einem Haus aus den 80er Jahren. Das Haus weist pro Heizperiode einen Heizenergieverbrauch von 150 Kilowattstunden pro Quadratmeter Wohnfläche auf. Um die Wohnung einen Winter lang zu beheizen, sind etwa 837 Liter Heizöl zu einem Preis von 0,95 Euro (Stand Juni 2008) pro Liter notwendig - das macht insgesamt 795,15 Euro. Für die gleiche Heizleistung werden 4,3 Raummeter Buchenscheitholz, das entspricht etwa 2.150 Kilogramm, zu einem Preis von durchschnittlich 70 Euro pro Raummeter benötigt. Mit Holz liegen die Heizkosten bei insgesamt 301 Euro; die Ersparnis gegenüber Heizöl beträgt somit 494,15 Euro.

Wohnhäuser, die der heutigen Niedrigenergiebauweise entsprechen, haben einen weitaus geringeren Wärmebedarf, so dass sich der Holzbedarf für den Kaminofen wesentlich reduziert.

Quelle: Hase Kaminofen GmbH